• Drucken
  • Kontakt
Sie sind hier:

LKH Laas » LKH Villach gegen Gewalt: Vortragsreihe vom 25.11 bis 3.12

21 / November / 2019

LKH Villach gegen Gewalt: Vortragsreihe vom 25.11 bis 3.12

Mit öffentlichen Vorträgen, einem Infotisch sowie einer Kunstausstellung setzt das LKH Villach zwischen 25. 11 und 3.12 ein Zeichen gegen Gewalt. Der Eintritt zu der Veranstaltungsreihe ist frei.

Nach einer im Jahr 2014 durchgeführten europaweiten Studie haben ein Drittel aller Frauen in Europa bereits Erfahrungen mit Gewalt gemacht, ein großer Teil davon im sozialen Nahraum, das heißt<s>.</s> im häuslichen Umfeld, im Bekanntenkreis oder am Arbeitsplatz. Auch Österreich ist davon nicht verschont, wurden doch hier beispielsweise wegen häuslicher Gewalt im Jahr 2018 insgesamt 8076 Betretungsverbote durch die Exekutive ausgesprochen, allein in Kärnten waren es 482 Fälle.  Über 1000 Personen in Kärnten kontaktierten im Vorjahr das Gewaltschutzzentrum, um dort entsprechende Unterstützung zu erhalten. Der Großteil, nämlich über 800 davon, waren Frauen. Diese Zahlen sind vermutlich nur die Spitze eines Eisberges, da mit einer erheblichen Dunkelziffer zu rechnen ist.

 

„Gerade bei verdeckter oder verheimlichter Gewalt können medizinische Institutionen wie Krankenanstalten einen wesentlichen Beitrag leisten. Entsprechend wichtig ist eine diesbezügliche Sensibilisierung der Mitarbeiter, was einen wichtigen Aufgabenbereich der in Krankenhäusern tätigen Opferschutzgruppen darstellt“, erklärt Prim. Dr. Christa Rados, Abteilungsleiterin der Psychiatrie und psychotherapeutischen Medizin sowie Fachliche Leiterin der Opferschutzgruppe LKH Villach. „Während Kinderschutzgruppen bereits eine längere Tradition haben, wurde im LKH Villach 2014 die erste interdisziplinäre, multiprofessionelle Opferschutzgruppe für Erwachsene eingerichtet“, berichtet Rados.

 

16 Tage gegen Gewalt

Seit 1981 wird der 25. November international als Gedenktag gegen Gewalt an Frauen begangen, an den sich bis zum 10.12. („Tag der Menschenrechte“) die „16 Tage gegen Gewalt“ anschließen. Das LKH Villach nimmt dies zum Anlass, unter dem Titel „LKH Villach gegen Gewalt“, vom 25.11. bis zum 3.12.2019 eine Veranstaltungsreihe anzusetzen. Im Zentrum steht eine Ausstellung von Werken verschiedener Kärntner Künstlerinnen und Künstler, die sich direkt oder indirekt mit dem Thema Gewalt auseinandersetzt. Während der Dauer der Ausstellung stehen Mitglieder der Opferschutzgruppe an einem Infotisch für Fragen zur Verfügung.

 

 

 

Fachtag mit Schwerpunkt „Gewalt im Gesundheitswesen“

Am 25.11. findet im LKH Villach ein Fachtag statt, der sich speziell mit Gewalt im Gesundheitswesen auseinandersetzt. „Neben der Gewaltbetroffenheit unserer Patienten ist durchaus auch Gewalt an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein besonders im letzten Jahr in Österreich viel diskutiertes Thema“, klärt Rados auf. Nach Angaben des „Deutschen Ärzteblatts“ berichten 73% aller befragten Hausärzte darüber, innerhalb eines Jahres mit aggressiven Verhaltensweisen von Patienten konfrontiert zu sein. In einer österreichischen Studie stellte sich heraus, dass 63% aller in Krankenhäusern beschäftigen Personen – vor allem Pflegemitarbeiter gefolgt von Ärztinnen und Ärzten - bereits Gewalt durch Patienten erlebt haben.  Rados: „Der „Fachtag gegen Gewalt“ wird sich mit diesen Themen auseinandersetzen. Dazu werden hochkarätige Expertinnen und Experten aus ganz Österreich erwartet.“

 

Öffentliche Vorträge

Bis zum 03.12.2019 findet eine Reihe von Vorträgen rund um das Thema Opferschutz statt, die sich nicht nur an Fachpersonal, sondern auch an die interessierte Öffentlichkeit richten. „Den Abschluss bildet ein Gespräch mit der bekannten Kärntner Krimi-Autorin Andrea Nagele, in dem wir uns mit dem Thema der Faszination von Gewalt („Warum wir so gerne Krimis lesen“) auseinandersetzen“, sagt Rados und ergänzt: „Die Stadt Villach, ein wesentlicher Partner unser Initiative, beteiligt sich auch heuer wieder an der weltweiten Kampagne „Orange the World“ der UN Frauenkonferenz, die durch das Beleuchten öffentlicher Gebäude in Orange auf das Thema „Gewalt gegen Frauen“ aufmerksam machen will. Wir bedanken uns dafür, dass die Stadt Villach heuer auch das Verwaltungsgebäude des LKH in die Gruppe der orange angestrahlten Gebäude aufgenommen hat.“

 

Mit Ausnahme des Fachtages ist keine Anmeldung für die Veranstaltungen erforderlich, der Eintritt ist frei. Die feierliche Eröffnung von „LKH Villach gegen Gewalt“ findet am 25.11. um 08:30 im Foyer des LKH Villach statt.

„Das LKH Villach möchte mit dieser Veranstaltungsreihe ein klares Statement gegen Gewalt abgeben und hofft dadurch einen Beitrag zur Prävention und Bekämpfung von Gewalt im sozialen Nahraum zu leisten“, begründet Prim. Dr. Rados das Engagement.

 

Programm:

25.11:

8.30 Uhr: Feierliche Eröffnung der Ausstellung im Foyer des LKH Villach

9.15 Uhr: Fachtag gegen Gewalt (Anmeldung erforderlich!)

26.11:

13.00 Uhr: „Wie krank ist aggressives Verhalten?“ (Prim. Dr. Rados)

27.11:

13.00 Uhr: „Opferschutz bei häuslicher Gewalt“ (Mag. Kraker-Kölbl; Frauenhaus)

 

2.12:

13.00 Uhr: „Das verstecke Trauma – Gewaltfolgen erkennen“ (Dr. Hager/Dr. Tengg)

3.12:

13.00 Uhr: „Faszination Gewalt – Warum wir so gerne Krimis lesen“ (ein Gespräch mit Krimiautorin Andrea Nagele)

 

Die Vorträge finden im Seminarraum A, Abteilung für Neurologie, statt.

 

 

 

 

21.11.2019