• Drucken
  • Kontakt
Sie sind hier:

LKH Laas » 12. Kärntner Ethiktag

15 / November / 2018

12. Kärntner Ethiktag

Der Ethiktag steht unter dem Thema „Wunschmedizin“.

Bereits zum zwölften Mal veranstaltet die Ethikkommission des Landes Kärnten den Kärntner Ethiktag. Er findet am 22. November 2018 statt und widmet sich dem Thema „Wunschmedizin“.

 

 

„Sehr oft sind wir im medizinischen Alltag mit Spannung konfrontiert“, begründen Erster Oberarzt DDr. Manfred Kanatschnig von der Abteilung für Innere Medizin und Hämatologie und internistische Onkologie und Dr. Martin Spendel, Erster Oberarzt der Abteilung für Neurochirurgie im Klinikum Klagenfurt am Wörthersee sowie stellvertretender Vorsitzender der Ethikkommission des Landes Kärnten die Wahl des Themas „Wunschmedizin“ zum diesjährigen Ethiktag. Derartige Diskrepanzen entstehen zwischen dem Einfordern von medizinischen Leistungen für einen selbstbestimmten, autonomen Patienten bzw. Klienten und der medizinischen Indikation, also den von der Medizin für einen Kranken als notwendig empfundenen Therapien.

Namhafte Expertinnen und Experten referieren über den aktuellen Stand der ethisch-wissenschaftlichen Auseinandersetzung. Nach einer medizinethischen Einführung durch DDr. Manfred Kanatschnig erfolgt ein Beitrag aus der Geburtshilfe mit dem Titel „Vom Kinderwunsch zum Wunschkind“. Der bekannte Wiener Gynäkologe Univ.-Prof. Dr. Peter Husslein wird diese Thematik behandeln. Er beschreibt einen Paradigmenwechsel, nämlich vom Zustand einer Schwangerschaft als „gute Hoffnung“ zur Planbarkeit eines möglichst idealen Wunschkindes.

Das Gebiet der sogenannten „Schönheitschirurgie“ wird von zwei Seiten beleuchtet: Einerseits die Seite des Facharztes für ästhetische Chirurgie, vertreten durch den bekannten Chirurgen Prim. Univ-Doz. Dr. Artur Worseg, andererseits die psychologische Seite, vertreten durch die Psychologin Univ.-Prof. Dr. Sylke Andreas von der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Der St. Veiter Chirurg Prim. Univ.-Prof. Dr. Jörg Tschmelitsch und der Villacher Diätologe Michael Vilanek sind eingeladen, eine Pro- und Kontra-Diskussion betreffend die Adipositaschirurgie, also chirurgische Eingriffe zum Erzwingen einer Gewichtsreduktion, zu führen. Ist eine „einschneidende Therapie“ als Ersatz für einen „starken Willen“ zur Diät erstrebenswert bzw. der nicht risikolose chirurgische Eingriff gerechtfertigt?

Die ökonomische Seite des Themas „Wunschmedizin“ wird von Dr. Alexandra Kronig von der Kärntner Gebietskrankenkasse beleuchtet.

Den Abschluss bildet der Psychiater Prim. Dr. Herwig Oberlerchner. In seinem Referat geht es um das sogenannte „Münchhausensyndrom“, also Patienten, die ihren Körper zum Objekt für ständige Untersuchungen und Eingriffe machen und damit sich selbst gefährden, aber oft auch enorme Kosten für das Gesundheitssystem verursachen.

Die Ethikkommission des Landes Kärnten freut sich wie schon in den letzten Jahren über einen lebendigen Austausch von Ideen und Ansätzen zur Lösung von Herausforderungen aus verschiedenen fachlichen Perspektiven.

 

Der 12. Kärntner Ethiktag findet im Casineum Velden am 22. November in der Zeit von 9.15 bis 15 Uhr statt.

Das detaillierte Programm ist online auf der Webseite der Ethikkommission des Landes Kärnten unter www.ethikkommission-kaernten.at/images/PDFs/Einladung-Ethiktag_2018.pdf abrufbar.

Wir würden uns freuen, einen geschätzten Vertreter Ihrer Redaktion beim Ethiktag 2018 begrüßen zu dürfen.