• Drucken
  • Kontakt
Sie sind hier:

LKH Laas » LKH Villach: Verkehrsführung während Baustelle

31 / Juli / 2017

LKH Villach: Verkehrsführung während Baustelle

Nach zwischenzeitlicher Errichtung der (Bau-)Teilabschnitte „Neonatologie und Kinderintensiv“ sowie „Endoskopie“ wird die Generalsanierung des Gebäudeteiles „Baustufe I“ mit den Arbeiten in und um die Tiefgarage weitergeführt. Dafür werden die Tiefgarage sowie der Parkplatz darüber ab 1. August 2017 für ca. zwei Jahre gesperrt.

Die bisherigen Zufahrten auf das LKH-Gelände stehen auch während dieser Bauarbeiten weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung. Zur Regelung der Verkehrsführung für Einsatzfahrzeuge und Notfälle ist für die Dauer der Bauarbeiten am Gelände ein Verkehrsleitsystem durch entsprechende Beschilderungen eingerichtet.

 

Für medizinische Notfälle steht weiterhin die Hauptzufahrt (Dreschnigstraße) sowie der Haupteingang bei der Information zur Verfügung. Der Zugang für frischverletzte Unfallpatienten erfolgt über die Unfallambulanz und Notaufnahme.

 

Parken können die Patienten von Ambulanzen und die Besucher auch weiterhin am Besucherparkplatz und am Parkdeck.

 

Bauvorhaben in Villach in Umsetzungsphase

Die Umsetzung des Bauvorhabens „Generalsanierung Baustufe I“ befindet sich im Plan und erfolgt in Teilabschnitten. Seit Frühjahr 2016 ist der Neubau der Neonatologie und Kinderintensivstation fertiggestellt, seit Anfang 2017 der Ausbau der Endoskopie im 1. Obergeschoß des Gebäudes Baustufe II.

 

Derzeit wird die Sanierung der Tiefgarage und der Kellergeschoße im Gebäude „Baustufe I“ durchgeführt. Anschließend erfolgt die Errichtung des Neubaus über der Tiefgarage. Dort werden schließlich die Psychiatrie, die Innere Medizin sowie die Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde untergebracht sein. Das Gesamtprojekt wird baulich im Dezember 2020 abgeschlossen sein.

 

„Durch die Umsetzung in Teilabschnitten kann das Bauvorhaben während dem laufenden Betrieb umgesetzt werden. Vorrübergehende Beeinträchtigungen werden dadurch so gering wie möglich gehalten“, so Dr. Wolfgang Deutz, Kaufmännischer Direktor des LKH Villach.