• Drucken
  • Kontakt
Sie sind hier:

LKH Laas » Höchste Klimaaktiv-Auszeichnungen für KABEG-Bauten

19 / August / 2021

Höchste Klimaaktiv-Auszeichnungen für KABEG-Bauten

Der Neubau der Psychiatrie im Klinikum Klagenfurt und die Baustufe 3 im LKH Wolfsberg wurden für die Einhaltung der Gebäudestandards mit dem höchsten Standard für nachhaltiges Bauen ausgezeichnet.

Der Klimaaktiv-Gebäudestandard ist das wohl bekannteste Bewertungssystem für die Nachhaltigkeit von Gebäuden. „Der Fokus liegt auf der Energieeffizienz, Klimaschutz und Ressourceneffizienz“, erklärt Dipl. KH-Bw. Ing. Jürgen Schratter, Leiter Bau- und Immobilienmanagement der KABEG. Letztendlich tragen klimafreundlich sanierte und errichtete Gebäude dazu bei, den Energie- und Ressourcenverbrauch signifikant zu senken – ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.

KABEG legt großen Wert auf Nachhaltigkeit

Der KABEG ist es ein Anliegen, mit zahlreichen Maßnahmen einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten. So ist der Krankenhausträger mit den fünf Spitälern Klinikum Klagenfurt, LKH Villach, LKH Wolfsberg, LKH Laas und Gailtal-Klinik seit 2012 nach dem Umweltmanagementsystem EMAS zertifiziert. „Als größter Gesundheitsversorger im Land Kärnten trägt die KABEG nicht nur eine hohe soziale, sondern auch eine ökologische Verantwortung“, so KABEG-Vorstand Dr. Arnold Gabriel. Die nun erfolgte Klimaaktiv-Auszeichnung zeigt erneut das hohe Qualitätsniveau. Ein niedriger Energieverbrauch, mehr Behaglichkeit, Raumluftqualität und Gesundheit, sowie Ausführung und Wirtschaftlichkeit zählen zu den Standards dieser Auszeichnungen. Bundesministerin Leonore Gewessler hat das Zertifikat kürzlich im Rahmen einer Veranstaltung in Klagenfurt an Dipl.KH-BW Ing. Jürgen Schratter und Gerald Santer, BA MA (KABEG-Verantwortlicher für Ökologie und Umwelt) offiziell überreicht.

Klimaaktiv: hohe Standards für klima- und umweltschonendes Bauen

Der klimaaktiv Gebäudestandard des Klimaschutzministeriums ist das europaweit erfolgreichste und gleichzeitig anspruchsvollste Gütesiegel für nachhaltiges Bauen, denn er definiert die im internationalen Vergleich strengsten Anforderungen im Bereich Energieeffizienz. Er ist somit ein idealer Leitfaden, um klimafreundliches, ökologisches und behagliches Wohnen sowie Arbeiten zu garantieren. Alle Kriterienkataloge sind nach einem 1.000-Punkte-System aufgebaut, anhand dessen die Gebäude rasch bewertet und verglichen werden können. Die Bewertung der Neubauten bzw. Sanierungen nach dem klimaaktiv Kriterienkatalog erfolgt mit Bronze, Silber und Gold in drei Qualitätsstufen.