• Drucken
  • Kontakt
Sie sind hier:

LKH Laas » Ernährungstag im LKH Villach: „Nierengesundheit“

09 / Oktober / 2017

Ernährungstag im LKH Villach: „Nierengesundheit“

Am 11. Oktober 2017 findet im LKH Villach ein Ernährungs- und Informationstag zum Thema „Nierengesundheit“ statt. Experten aus sämtlichen Fachrichtungen stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

 

Die Nieren arbeiten bei einem gesunden Menschen 24 Stunden am Tag. Sie entfernen Abfallprodukte und überschüssiges Wasser aus dem Körper. Diese Abfallprodukte und das Körperwasser werden über den Urin ausgeschieden. Daneben übernehmen die Nieren aber noch andere Aufgaben: So regulieren sie die Konzentration von Elektrolyten wie zum Beispiel Kalium und Natrium. Außerdem bilden die Nieren Hormone, die helfen den Blutdruck zu kontrollieren, rote Blutkörperchen neu zu bilden und die Knochen gesund zu halten.

 

Bei einer chronischen Nierenerkrankung arbeiten die Nieren nicht mehr gut genug, um den Körper gesund zu halten. Gemeinsam mit Fachmedizinern wird das Fortschreiten der Krankheit verlangsamt. Mit der Zeit ist aber jedenfalls eine Nierenersatztherapie notwendig. Dieses Stadium wird als terminale Nierenschwäche (Niereninsuffizienz) bezeichnet.

 

In Österreich leiden zwischen 10 und 13 Prozent der Bevölkerung an einer chronischen Nierenerkrankung. Bei rund 3.500 Menschen ist die Erkrankung soweit fortgeschritten, dass sie auf die Dialyse angewiesen sind.

 

Interdisziplinäres Team vor Ort

 

Der Ernährungstag des LKH Villach hat dieses Jahr die Nierengesundheit zum Thema. „Mit der richtigen Ernährung, kann man Erkrankungen der Niere beeinflussen“, begründet Diätologe Michael Vilanek. So kann man mit gezielten Maßnahmen etwa Bluthochdruck oder Diabetes, die als Spätfolgen eine Niereninsuffizienz auslösen, entgegenwirken. „Gemeinsam mit Experten aus sämtlichen Fachabteilungen klären wir aber nicht nur rund um die Ernährung sondern umfassend über Behandlungen bei Nierenerkrankungen auf“, erklärt Vilanek. So sind neben den Diätologen auch Pharmazeuten, Mediziner und Logopäden vor Ort.

 

„Die Ärzte klären zum Beispiel über die verschiedenen Arten der Dialyse auf während Pflegerinnen und Pfleger über die Besonderheiten bei Peritonealdialysepatienten berichten. Die Logopäden wiederum widmen sich dem Thema „Mundhygiene“ mit Tipps und Tricks für Jedermann.

 

Natürlich kommt auch der Spaß nicht zu kurz: „Wie schon in den letzten Jahren gibt es auch heuer ein spannendes Gewinnspiel“, verrät Vilanek.

 

Der Villacher Ernährungstag findet am 11. Oktober 2017 von 11.00 bis 14.30 Uhr im Seminarraum A/B (Neurologie) des LKH Villach statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

 

 

 

Vorträge (ab 13 Uhr):

 

„Warum ist ein Obstteller gesundheitsschädlich und was hat das mit unseren Organen zu tun? Prim. Univ.-Prof. Dr. Sabine Horn

 

„Wie bewahre ich meine Nierenleistung?“ OA Dr. Thomas Strasser

 

„Hämodialyse und Peritonealdialyse, was ist das?“ OA Dr. Klaus Arneitz

 

„Peritonealdialyse – worauf ist pflegerisch zu achten?“ DGKP Karin Frühauf

 

„Kochen für einen Dialysepatienten. Was sind die No-Gos?“ Michael Vilanek

 

„Wenn die Phosphatwerte ansteigen: Phosphatbindereinsatz im Alltag des Dialysepatienten“ Mag. Ulrike Feldner